5. März 2014

CakePop-Halter "Schlange"

Das Cake-Pop-Fieber hat mich infiziert! Ich frage mich immer nur: wie präsentier' ich die Dinger? Styroporblock? Eierkarton? Pappschachtel mit Löchern? Jetzt hab ich mir einen CakePop-Halter aus Holz gebaut:


Brettle:

mit der Stichsäge aus einem dicken Holzbrett gesägt (was nicht besonders gut ging), die Kanten mit der Oberfräse abgerundet und Löcher reingebohrt (Standbohrmaschine!). Hinterher hab ich mir gedacht, dass es bestimmt auch Frühstücksbrettchen zu kaufen gibt, die genau die richtige Größe haben, nämlich ca. 25cm - dann spart man sich das Aussägen und Fräsen und muss nur noch bohren.

Bohrmuster:

Ich wollte eine "archimedische Spirale" als Bohrmuster nehmen. Da das schwierig zu konstruieren ist, habe ich einfach mit dem Zirkel eine "Halbkreisspirale" mit 6cm Abstand so wie hier beschrieben aufs Papier gezeichnet, dann einen Abstand von 4,5 cm in den Zirkel genommen und auf der Spirale immer wieder abgetragen. (Die Pops selber haben einen Durchmesser von ca. 4cm, das heisst, so stoßen sie gerade nicht aneinander).


Dann die Schnittstellen mit einem Nagel auf das Brett übertragen und die Löcher mit einem 3mm-Bohrer rausbohren - das geht natürlich mit der Standbohrmaschine am besten.

Schlange:

Und als die Spirale da so lag, kam mir die Idee einer gierigen Cake-Pop-Schlange. Erst wollte ich sie aufs Holz malen - aber für ein Küchenutensil, das man auch mal abwaschen will schien mir das ungeeignet. So kam die Idee mit dem reinbrennen.


Das hab ich noch nie gemacht und es war ziemlich übel. 2 Aufsätze sind mir gleich mal verbogen und abgebrochen (ich muss zugeben, dass ich nur ein ganz billiges Brenneisen aus dem Baumarkt hatte). Linien und Schrift sind richtig schwierig - wenn man zu lange auf der Stelle verharrt, brennt sich sofort ein Loch rein und dann wird die Linie "holprig". Uff! Es gibt auch fertige Aufsätze mit schönen Mustern - die hätte ich zum Verzieren gerne gehabt - ich hatte aber nur welche zum Schreiben, so habe ich hauptsächlich mit Punkten (Lötkolben senkrecht) und "Klecksen" (Lötkolben schräg) gearbeitet, so sieht es jetzt ein bisschen "indianisch" aus, finde ich.

Ich hab dann noch ein einfacheres Brett ohne Verzierung gemacht. Das Bohrmuster ist diesmal keine Spirale, sondern konzentrische Kreise, und zwar so, dass alle Pops zu ihren Nachbarn einen konstanten Abstand haben (ca. 4,5-5cm): Das kann man auch mit dem Zirkel zeichnen:



Die Brettle wurden dann noch geölt und jetzt kann's endlich losgehen mit dem Backen!

Ach ja: kann man ein Küchenutensil RUMSen? Ich probier's mal!
und jetzt mache ich noch zum ersten Mal bei Creadienstag mit.

Kommentare:

  1. wow absolut genial die Idee, und dann die witzige Aussprache der Schlange....super. Das gefällt mir, solltest du patentieren lassen!
    LG Gisela

    AntwortenLöschen
  2. Der ist ja toll ... sieht klasse aus, wenn die kleinen süßen Versuchungen so präsentiert werden!
    LG
    Frau H.

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Idee!!!!
    Sieht super aus!

    LG
    Tanja

    AntwortenLöschen
  4. Was für eine richtig tolle Idee... ich habe auch mal so ein'Brett' gebastelt für 100! Cake-Pops zur Hochzeit meines Bruders... Leider habe ich kein Foto dazu... Deins ist richtig toll geworden und so ein Cake-Pop jetzt zum Kafee, das wär's... :0) Liebe Grüße Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Doris,

      ein CakePopBrett für 100 ist ja toll! Was mich total interessieren würde: ist es eckig (dann vermutlich 10x10) oder ist es auch rund und wie hast Du dann das Bohrmuster gemacht? Hast Du die dann gebacken oder gerollt? Egal wie: bei 100 Stück ist man schon ne Weile beschäftigt, gelle?
      Schöne Grüßle!

      Löschen
  5. Wow! Superklasse! Das ist eine tolle Idee und die Schlange sieht absolut phantastisch aus. Muss ich mir unbedingt merken.

    Mir gefallen auch die Spiralen- und Kreiskosntruktionen :-)

    Liebe Grüße,
    Anja

    AntwortenLöschen
  6. WOW! Super Idee! Und dein Präsentierteller sieht suuuuuper aus!
    LG Stefi

    AntwortenLöschen
  7. Das ist eine so gute Idee. Ich habe nur so einen fertigen Halter in Form eines Balkens. Deiner ist viel schöner!
    Liebe Grüße, Katharina

    AntwortenLöschen
  8. Deine Idee finde ich so genial, dass ich sie gleich nachgemacht habe. Danke für die Inspiration!

    Gruß Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey, das freut mich sehr!!! Dein Brett ist super geworden! Und mit dem Brennen bist Du offensichtlich auch prima zurechtgekommen, das fand ich ja ziemlich knifflig.
      Jetzt hat meine Schlange eine Schwester, hihi!

      Ganz viel Spaß damit :-)
      Liebe Grüßle!

      Löschen