1. Juni 2015

Seifenstempel - nach eigener Vorlage

Das Thema "Seifenstempel selber machen" beschäftigt mich immer wieder. Die Frage ist nur wie?!
  • Stempel formen (Fimo, Ton?!)
  • Stempel schnitzen (Holz, hartes Gummi)
  • Stempel giessen (Kunstharz, Heissklebepistole,...)
  • Stempel designen und herstellen lassen
  • ...was noch?!
Geformt und geschnitzt habe ich schon - mit mäßigem Erfolg. Jetzt wollte ich probieren, was ein Stempel nach digitaler Vorlage taugt. Hier das Ergebnis:



Die Vorlage habe ich (schäm!) in Powerpoint gemacht (wer bringt mir endlich mal ein gescheites Designtool bei?), dann den Entwurf an Lumbini Garden geschickt und die plotten daraus den Stempel (übrigens: ein toller Laden - man kann dort auch sehr schöne Stempel kaufen...)

Ergebnis:
  • Die Kuh geht nicht so gut, es ist zu viel schwarz, also zu viel "Druckfläche" auf der Seife: sie bricht leicht! 
  • Da meine Honigseifen immer etwas bröckelig sind, brachen sie auch beim "just bee"-Stempel, obwohl er ja "schwarz auf weiss" ist. Also habe ich ihn auseinandergesägt und Biene und Schrift getrennt gestempelt - und das ging gut! Ich bin begeistert, wie die filigrane Schrift rauskommt, nach ein paar Mal stempeln muss man allerdings immer Seifenreste aus der Schrift popeln... - hier darf es nicht zu filigran sein!
Fazit: Man muss beim Design einiges beachten, aber sonst: tolle Sache!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen